28.07.2024, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Freilichtmuseum Diesdorf
Bauerngarten

Wenn die Heimatinteressierten aus Dähre beim Museumsfest „Aust un‘ Vergodendeel“ (28. Juli, 10-17 Uhr) mit historischer Erntetechnik aufs Feld ziehen, erwecken sie im Freilichtmuseum Diesdorf alte Traditionen zum Leben. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein Familientag mit altem Handwerk, Mitmachaktionen, Musik und Kulinarik sowie eine ganz besondere Ausstellung.

Traktor

Anstrengend und arbeitsreich war einst die Zeit der sommerlichen „Aust“, der Roggenernte. Beim anschließenden „Vergodendeel“ wurde besonders ausgelassen gefeiert. Die Heimatinteressierten aus Dähre zeigen beides, die mühsame Ernte mit alter Technik aber auch den fröhlichen Tanz um die letzte Garbe. In authentischer Kleidung demonstrieren und erklären sie die Arbeitsweise und technische Weiterentwicklung der eingesetzten Geräte und Maschinen, von der Sense bis zum Lanz Bulldog. Helfende Hände sind auf dem Museumsacker gern gesehen. Unterbrochen wird die Arbeit von einer Vesper am Feldrand, und auch ein abschließender Gottesdienst in der Kirche aus Klein Chüden ist fest eingeplant.

Schmied

Weitere Einblicke in das Landleben früherer Generationen bieten die Mitmachaktionen in Dorfschule, am Dreschflegel oder am Waschzuber. Alfred Henke führt durch die Bockwindmühle, Holger Schwerin zeigt das Schmiedehandwerk, Spinnvorführungen des Textilkreises Wolmirstedt sowie Führungen durch die Böttcher- und Küferausstellung vermitteln altes Handwerk. Tierfreunde können sich über den Besuch von Ponys und Ziegen freuen.

Backen
 
 
Webstuhl

Die Faszination am Handgemachten erleben die Besucherinnen und Besucher an diesem Tag in der Ausstellung „Flachs, Hafer, Gerstenkorn – Was beim Weben alles möglich ist“. Im Torhaus aus Vissum zeigt Weberin Uta Kempf aus Klötze ganz unterschiedliche Stücke, die sie in den letzten Jahren gefertigt hat. Erst kürzlich hat sie Ihre Gesellinnenprüfung zur Textilgestalterin mit Schwerpunkt Weben erfolgreich abgelegt. In Ihrer Ausstellung zeigt sie farbenfrohe und schlichte Designs, unvollkommene Stücke aus ihrer Anfangszeit bis hin zum perfekt gewebten Gesellinnenstück, klassische Muster in der Gerstenkorn-Bindung bis hin zu einem Raumteiler, in dem Haferpflanzen, Lederstreifen oder Strumpfbandhalter aus Omas altem Nähkorb verarbeitet wurden. Kleine Museumsgäste können am historischen Webstuhl des Museums selbst ihr Geschick unter Beweis stellen.

An kulinarischen Angeboten mangelt es an diesem Tag nicht und für musikalische Unterhaltung sorgen die Mitglieder von Obernholzer Antikbrass.

Im Rahmen der Veranstaltung findet zudem für geladene Gäste die feierliche Preisverleihung des Kreisentscheids im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ statt. 13 Dörfer aus dem Altmarkkreis haben sich beworben und wurden in den vergangenen Wochen durch eine Bewertungskommission besucht. Der Altmarkkreis Salzwedel vergibt mit Unterstützung der Sparkasse Altmark West Preisgelder in Gesamthöhe von 8.000 EUR an die teilnehmenden Dörfer.

Eintritt: Der Eintritt zur Veranstaltung Aust un‘ Vergodendeel (28.7.2024, 10-17 Uhr) ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Erwachsene zahlen 5,00 Euro (4,00 Euro für Ermäßigungsberechtigte).